GÄSTEBEGEISTERUNG DURCH VERKÄUFERBEGEISTERUNG Aktives Verkaufen als selbstverständlicher Bestandteil der täglichen Arbeit Zusatzverkäufe und Upsellings.

Case Study
GÄSTEBEGEISTERUNG DURCH VERKÄUFERBEGEISTERUNG

Aktives Verkaufen als selbstverständlicher Bestandteil der täglichen Arbeit
Zusatzverkäufe und Upsellings. Von der Reklamation zur ReklameAktion

Du kannst nur entzünden, was in der selber brennt!

Ausgangslage: wenig Verkäuferbegeisterung

  • Zwei familiengeführte Hotels der gehobenen Kategorie mit gemeinsamer Reservierungszentrale, “Verkäuferbegeisterung ist nicht begeisternd”
  • Trotz der Buchbarkeit auf Online-Portalen reservieren viele Gäste noch immer gerne direkt per Telefon oder Email.
  • Anforderungen der Gäste steigen, zugleich werden Hotels und Packages immer austauschbarer.

Ziel: Verkäuferbegeisterung

  • Freude und Begeisterung beim Verkaufen am Telefon und an der Rezeption und dadurch Steigerung der Leistung und Arbeitsqualität.
  • Aktives Verkaufen als selbstverständlicher Bestandteil der täglichen Arbeit. Zusatzverkäufe und Upsellings erhöhen den Gesamtumsatz der Hotelbetriebe.
  • Mitarbeiter der Reservierung verfügen über ein gestärktes Selbstvertrauen beim Auftritt gegenüber dem Gast.
  • Reservierungs- und Front Office-MitarbeiterInnen haben ein gemeinsames Verständnis bzgl. der Verkaufsmethoden und der Handhabung von Stornos.

Ablauf

Zweitägiges Verkaufsseminar im Hotel bei welchen alle Rezeptionisten und Reservierungsmitarbeiter teilnehmen kombiniert mit Aktions-Learning. (lernen am Arbeitsplatz mit konkreten Anforderungen aus dem Berufsalltag)

Inhalte

  • Bewusstmachen der eigenen Einstellungen, Denk- und Verhaltensmuster
  • Freude und Begeisterung bei der Arbeit, wodurch  Leistung und Arbeitsqualität gefördert werden
  • Umsatzsteigerung durch Upselling und Zusatzverkäufe
  • Selbstmotivation, Selbstorganisation und Selbstkontrolle
  • Selbstverantwortung und Entschiedenheit im täglichen Handeln
  • Von der Reklamation zur Reklame-Aktion. Professioneller Umgang mit Stornos und Reklamationsabwicklung.

Ergebnis

  • Die Mitarbeiter können sich in die emotionale Gedankenwelt des Kunden einfühlen und die eigenen Handlungen entsprechend danach ausrichten.
  • Zusatzverkäufe und Upsellings gehören zum Standard jeder Anfrage und führen zu höherer Wertschöpfung
  • Reklamationen werden als Chancen für Verbesserungen und als Möglichkeit zusätzlicher Wertschöpfung gesehen: CO

profitieren Sie

…von der Angewandten Kreativität

Haben Sie Fragen?

Möchten Sie das IAK näher kennen lernen?

IAK
Institut für Angewandte Kreativität
Waldweg 40
A-6274 Aschau im Zillertal
Österreich

Fon +43 664 1 888 444
Fax +43 5282 55115
Email info(at)iak.at
Web www.iak.at

Das IAK

Wir ermutigen, inspirieren und fördern Menschen und Organisationen, damit sie ihre gewünschten ErGebnisse und ErLebnisse realisieren und das werden, was sie sein wollen. Durch den einzigartigen IAK-Ansatz werden die Themen Einstellung und Bewusstsein mit angewandter Kreativität vermittelt und setzen damit nachhaltige Entwicklungen in Gang.
Wissen alleine ist Schlaf(f)! Entwicklung durch Angewandte Kreativität.